2.1 Was muss ich tun, wenn ich mein BCS-2 auf ein neues Betriebssystem portieren möchte?
Abschnitt hinzufügen

Fordern Sie bitte das Formular zur Neuerstellung eines BCS-2 Lizenzschlüssel unter Kennung Ihrer Kundennummer und der Lizenznummer unter support@imageware.de an. Sofern ein gültiges Pflege- und Supportpaket vorliegt, erhalten Sie von uns ein Lizenzwechselformular, das Sie bitte ausgefüllt und unterschrieben an ImageWare Components senden (support@imageware.de). Sie erhalten anschließend Ihr neues Lizenzzertifikat, mit dem Sie die Online-Registrierung durchführen können.

Sollten Sie eine älter BCS-2-Version ohne gültiges Pflege- und Supportpaket besitzen, erfolgt die Anfrage des Lizenzschlüssels ebenfalls unter Angabe Ihrer Kundennummer und der Lizenznummer an support@imageware.de. Ihre Anfrage wird von ImageWare Components erfasst und geprüft. Weitere Informationen zum Lizenzwechsel und dem BCS-2 Pflege- und Supportpaket finden Sie auf der Seite Regelung Lizenzwechsel.

2.2 Was ist zu beachten wenn BCS-2 auf einem neuen PC installiert werden soll?
Abschnitt hinzufügen

  1. BCS-2 muss neu lizenziert werden (s.o. FAQ 2.1). Auf der FAQ-Seite Regelung Lizenzwechsel finden Sie Informationen zum Vorgehen und den Kosten.
  2. Ist Ihr BCS-2 an ein MyBib eDoc System angebunden, müssen Sie zunächst BCS-2 neu gegen MyBib eDoc synchronisieren. So tauschen Sie den Lizenzschlüssel aus, der Bestandteil der Lizenzierungsdaten des Scan-Clients in MyBib eDoc ist.
  3. Sollte bei der Neusynchronisation ein RPC-Fehler auftreten, setzen Sie zuerst den Scan-Client in MyBib eDoc zurück.
    1. Öffnen Sie die Liste der Scan-Clients Ihres MyBib eDoc-Systems über Einstellungen –> Peersysteme –> Scan-Clients.
    2.  Öffnen Sie über „Scan-Client ändern“ das Editionsformular Ihres Scan-Clients.
    3. Wählen Sie in der Maske den Button „Peer zurücksetzen“ und speichern anschließend Ihre Änderung ab. So löschen Sie alle bisher hinterlegten Lizenzierungsdaten.
    4. Gehen Sie dann vor wie unter Punkt Synchronisation beschrieben.

2.3 Was ist zu beachten, wenn sich die IP-Adresse des Scan-Clients ändert?
Abschnitt hinzufügen

BCS-2 kommuniziert mit dem MyBib eDoc-Server über die Ports 80 (http) und 22 (SSH). Generell gilt, dass Sie in der Firewall des Servers für die neue IP-Adresse beide Ports freischalten müssen. Je nachdem wer für die Betreuung von MyBib eDoc zuständig ist, beachten Sie folgendes:

  1. Bei Betreuung Ihres MyBib eDoc-Systems durch die ImageWare GmbH ist rechtzeitig der Wechsel der IP-Adresse per E-Mail an support@imageware.de zu melden, möglichst mit zwei bis drei Tagen Vorlauf.
  2. Wird die Betreuung durch Ihre eigene IT-Abteilung durchgeführt, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter der verantwortlichen Abteilung, um das Nötige zu veranlassen.

2.4 Was muss ich tun, wenn ich das Passwort des Scan-Clients nicht mehr weiß?
Abschnitt hinzufügen

MyBib eDoc behandelt den Scan-Client von BCS-2 wie einen Benutzer. Das Passwort für diesen Benutzer müssen Sie deshalb in den MyBib eDoc-Einstellungen von BCS-2 hinterlegen.

Geht dieses Passwort verloren, erstellen Sie in MyBib eDoc ein neues und tragen es anschließend in den MyBib eDoc-Einstellungen Ihrer Installation ein. Für dieses Prozedere sind Administratorrechte erforderlich!