5. ReportSuite
Kapitel hinzufügen

Über die „ReportSuite“ erstellen Sie Journale, die die Abarbeitung der Scan-Aufträge mitloggen. Sie selbst bestimmen, welche Daten BCS-2 verwendet. Um die Report Suite zu nutzen,  konfigurieren Sie BCS-2 im Configurator bzw. Administrator folgendermaßen:

  • Server-Modus: aktiv
  • Default-Wert Port: 7777

Über den Reiter „ReportSuite“ rufen Sie die Liste der Journal-Einträge mit den zur Erzeugung bzw. Bearbeitung erforderlichen Funktionen auf.

Durch einen Klick auf die Buttons „Neu“ bzw. „Bearbeiten“ öffnen Sie das Formular zur Erstellung bzw. Bearbeitung eines (neuen) Journal-Eintrags.

Journal

Journal: Name des Journals.

Beschreibung: Kurze Beschreibung des Journals.

Aktiv: Durch das Anhaken der Checkbox „Journal aktiv“ aktivieren Sie das zuvor in der Liste ausgewählte Journal.  Aktivieren Sie die Checkbox „Standardname für die Export-Datei“ vergibt BCS-2 den Namen der Exportdatei nach dem Muster „Journalname_Datum_Uhrzeit“. Bleibt die Checkbox deaktiviert, bestimmen Sie den Dateinamen des Journals.

Export-Verzeichnis: Legen Sie hier das Verzeichnis fest, in dem BCS-2 die Exportdatei speichert. Standard ist der Ordner „Exports“ im Programmverzeichnis von BCS-2.

Transaktions-Code für Export/Transaktions-Code für Leeren: Achten Sie bei der Vergabe der Transaktions-Codes darauf, dass bei der Verwendung mehrerer Journale die Nummern  eindeutig sind.